Wohnwerk Luzern

Philosophie – Lebensqualität schaffen

 

Gedanken zu den Zielen

Die Baugenossenschaft Wohnwerk schafft für seine Bewohnerinnen und Bewohner Lebensqualität. Hier wird gerne gewohnt und gearbeitet. Dies erreichen wir durch eine soziale Durchmischung der Siedlungen, wo Jung und Alt mit- und nebeneinander leben. Dank vielfältigen Kontaktmöglichkeiten und Freiräumen findet in unseren Siedlungen sozialer Austausch statt.

Durch den Austausch sind wir vernetzt, aber trotzdem individuell bunt. Man spürt Lebendigkeit in unseren Siedlungen, weil wir Wohnen und Arbeiten verbinden. Da man in den Wohnwerken wohnen und arbeiten, nur wohnen oder auch nur arbeiten kann, sind die Siedlungen von morgens bis abends in Bewegung.

Lebensqualität heisst auch, den Leistungsdruck zu verringern. Das Leben in den Wohnwerken ist entspannt, weil der Wohnraum bezahlbar und Ressourcen geteilt werden (Suffizienz). Nachhaltigkeit verstehen wir sozial und ökologisch. Das heisst, wir fördern den Gemeinschaftssinn und gehen schonend mit Ressourcen um.

Die Menschen unserer Siedlungen bringen sich ein, formulieren ihre Bedürfnisse und gestalten mit ihrer Partizipation das Leben in der Siedlung mit. Es braucht ihre aktive Mitwirkung von der Entwicklung neuer Wohnwerke bis zum Betrieb bestehender, damit das Zusammenleben funktioniert und in die Zwischen-, Frei- und Gemeinschaftsräume Leben einkehrt.

Mit den Wohnwerken prägen wir eine neue Stadtentwicklung. Wir schaffen Lebensqualität durch Nachbarschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und bezahlbaren Wohnraum. Hier lässt es sich ohne Druck leben, weil nicht alle alles haben müssen. Wohnwerke sind Leuchtturmprojekte, die partizipativ vom Menschen entwickelt werden, die diese Ziele teilen.

 

Gedanken zur Umsetzung

Die Architektur der Wohnwerke dient der Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner. Sie soll die Befriedigung ihrer Bedürfnisse ermöglichen – nicht verhindern. Im Sinne der Nachhaltigkeit sind wir auch offen für bestehende Bauten und versuchen, diese mit den Bedürfnissen der Menschen zu bespielen.

Die Umsetzung unserer Ziele ist vielfältig. Die Nachhaltigkeit kann zum Beispiel mit Selbstversorgung oder Solaranlagen ermöglicht werden – muss aber nicht.

Damit die Nachbarschaftlichkeit gelingt, brauchen die Wohnwerke eine kritische Grösse. Diese kann auch durch Vernetzung der Wohnwerke oder Vernetzung mit anderen Genossenschaften erreicht werden. Wir sind offen für Entwicklungen, denn Wohnwerke zu realisieren bleibt ein Experimentieren in der Stadtentwicklung und in neuen Lebensformen.