Wohnwerk Luzern

Aktuelles

News

Teiggi Gästezimmer

Das Gästezimmer kann ab sofort gemietet werden. Mit Küche und Badezimmer.
Mehr Infos

 

Wohnwerk Teiggi in den Medien

Vier Medienberichte zur Teiggi in Kriens:
Zeitschrift WOHNEN
Luzerner Zeitung
zentralplus
SRF Regionaljournal

 

Wohnungsbesichtigungen Wohnwerk Teiggi

Lass dir die letzten freien Wohnungen zeigen.
Termine auf Anfrage:
info@wohnwerk-luzern.ch

 

Hammer – Schrauben – Maschine

Die Teiggi-Siedlungswerkstatt sucht noch Schubladenstöcke, einen Industriestaubsauger, einen Kompressor und eine grosse Auszugsleiter. Wer etwas beisteuern kann, melde sich unter siedlungswerkstatt@teiggi-kriens.ch

 

Weihnachtspause

Über Weihnachten-Neujahr macht die Wohnwerk-Geschäftsstelle Pause und bleibt vom 21. Dezember 2018 bis und mit 7. Januar 2019 geschlossen.

 

 

Zur Übersicht

 

Aktuelle Informationen zum Projekt Industriestrasse

 

«Wir möchten an der Industriestrasse eine Nachbarschaft verwirklichen, wo 500 Menschen gerne leben und arbeiten. Gebaut wird in Holz, vielfältig und dicht. Überall ist es grün, Menschen jeden Alters treffen sich in Laubengängen, beim Bio-Laden, auf der Dachterrasse, der Quartierbeiz oder in der Werkstatt. Es gibt Freiräume und Angebote für alle, auch weil man sich teilt, was nicht täglich gebraucht wird: die Waschmaschine, das Auto, den Dachgarten, das Atelier oder die Kinderbetreuung. Eine Nachbarschaft zu bauen, das ist der Schlüssel für die Zukunft. Denn eine Nachbarschaft bringt Lebensqualität, ist nachhaltig und wirtschaftlich.»

Harry van der Meijs, Präsident Wohnwerk Luzern

 

 

Ab November 2018: Dialog-Phase

Am 21. November startete mit dem «Dialog #1» die Dialog-Phase beim Projekt Industriestrasse: 49 Teilnehmer*innen – Mitglieder der Genossenschaften, Interessierte, Architekten – trafen sich beim «Dialog #1» zum Thema «Aussenraum» und waren zur Mitwirkung eingeladen. Nach einem Inputreferat wurde die Thematik in kleinen Gruppen von verschiedenen Seiten beleuchtet und engagiert diskutiert. Die Überbauung Industriestrasse soll von der Unterschiedlichkeit der fünf Genossenschaften profitieren und von einer Durchmischung verschiedener Nutzungen, Bewohner*innen und Arbeitenden geprägt sein. Diese Unterschiedlichkeiten will mit den Dialogen in der Planungsphase berücksichtigt werden.

Im ersten Halbjahr 2019 werden der «Dialog #2» und und im zweiten Halbjahr 2019 der «Dialog #3» zu «Klima/Freiräume/Energie» und «Nachbarschaft/Gemeinschaft» stattfinden.

 

 

21. Juni 2018 – 1. Juli 2018


Ausstellung Projektwettbewerb Areal Industriestrasse
Alle 13 eingereichten Wettbewerbsprojekte können im Roten Haus, Areal ewl, Industriestrasse 6, Luzern, besichtigt werden. 

 

 

17. Mai 2018


Projektwettbewerb: Ein stimmungsvolles neues Ganzes für die Industriestrasse
Ein mutiger Entscheid für die Industriestrasse: Das Projekt «mon oncle» des Projektteams Rolf Mühlethaler mit Christoph Schläppi, Bern, hat das Preisgericht überzeugt. Das Projekt ermöglicht die behutsame Transformation des Areals und integriert die Neubaustruktur feinfühlig. Ausgewählt wurden zudem in der Disziplin Gebäudetypologie zusätzlich zu «mon oncle» die Projekte «INDU» von den Luzerner Architekten röösli maeder sowie «LUDOVILLE» von toblergmür aus Zürich/Luzern.
Zur gesamten Medienmitteilung

 

 

24. April und 8. Mai 2018

 

Jurierung Projektwettbewerb
Die Kooperation Industriestrasse Luzern lädt GenossenschafterInnen des Wohnwerks zur halböffentlichen Jurierung des Projektwettbewerbs «Entwicklung Areal Industriesstrasse Luzern» ein. Am 24. April und am 8. Mai können Interessierte einen Einblick in den Beurteilungsprozess der Jury erhalten.
Anmeldung und Infos auf der Webseite der Kooperation Industriestrasse

  

27. Januar 2018

Das 1. Brachentreffen findet statt 
Die zirka 700 Quadratmeter grosse leergeräumte Fläche birgt unausgeschöpftes Potential. Sie ist jetzt bespielbar und kann aktiv gestaltet werden.

Mehr Infos im PDF 


8. August 2017

21 Architekten buhlen um die Luzerner Industriestrasse
Hier den Artikel auf zentralplus lesen.


3. August 2017

Wettbewerb für die Siedlung Industriestrasse lanciert
Hier den Artikel auf zentralplus lesen.


2. August 2017

Industriestrasse: Zwei Siedlungen werden verbunden
Hier den Artikel in der Online-Ausgabe der Luzerner Zeitung lesen.


21. April 2016

Der Grosse Stadtrat sagt einstimmig 'Ja' zum Projekt Industriestrasse! Die Freude ist gross! Nun kann mit der Planung begonnen werden. Die dazu gegründete Kooperation als Genossenschaftsverband aus den folgenden Genossenschaften wird gemeinsam das Areal bebauen. 

abl, Allgemeine Baugenossenschaft Luzern

GWI, Gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft Industriestrasse Luzern

LBG, Liberale Baugenossenschaft Sternmatt-Tribschen Luzern

WOGENO, Wogeno Luzern

Wohnwerk, Baugenossenschaft Wohnwerk Luzern

 

 

Industriestrasse

Die Idee, das Gelände der Industriestrasse in ein Wohnwerk zu verwandeln, entstand bereits im Jahre 2003. 2009 wurde der Verein Wohnwerk Luzern gegründet, auch um der Stadt Luzern zu zeigen, wie ernst es mit der neuen Nutzungidee der Industriestrasse Luzern steht.

Industriestrasse-Areal
Vielfalt von Nutzer und Nutzenden
Vielfalt von Nutzer und Nutzenden
Industriestrasse 17 Luzern
Industriestrasse 17 Luzern


Im Jahr 2011 schrieb dann die Stadt Luzern einen Wettbewerb aus zur nachhaltigen Umnutzung dieses Areals:

Insgesamt 25 Teams haben beim Wettbewerb mitgemacht. Drei Projekte liessen das alte Käselager (Industriestrasse 9) stehen. Die MitarbeiterInnen des Projektteams vom Verein Wohnwerk Luzern waren beim negativen Wettbewerbsentscheid selbstverständlich enttäuscht, da sie sehr überzeugt waren mit «Transformer» ein gutes Projekt eingereicht zu haben, das auch aus sozialer Sicht für die Stadt Luzern ein ganz besonderes Wohnprojekt (wie vergleichbare Projekte in Zürich oder Basel) dargestellt hätte.

Werkstatt – der Verein erarbeitet gemeinsam die Möglichkeiten der Nutzung an der Industriestrasse
Visualisierung Wettbewerbseingabe


Die zahlreichen Arbeitsstunden in Zusammenarbeit mit Lengacher Emmenegger Architekten und der Ideenworkshop (Wohnwerkstatt) mit den Vereinsmitgliedern haben sich dennoch gelohnt. Das Wohnwerk konnte so bis ins Detail durchgedacht und weiterentwickelt werden. Diese Ergebnisse können in das aktuelle Projekt in der Teiggi Kriens verwendet werden.